2. Förderperiode / Ziele

Auch in der zweiten Förderperiode hat der Forschungsverbund SOPHO-NET das Ziel, das Verständnis und die Behandlung der Sozialen Phobie zu verbessern.

Dabei wird die bisherige zentrale Studie A zur psychotherapeutischen Behandlung der Sozialen Phobie um eine Studie zu den Langzeiteffekten der Behandlungen ergänzt (Projekt A1-1).

Die bisherigen Projekte zur Bindung (B1), zu gesundheitsökonomischen Fragestellungen (B2), zu genetischen Polymorphismen (C1) sowie zu neuralen funktionalen und strukturellen Veränderungen bei Patienten mit Sozialer Phobie (C2) werden im zweiten Förderabschnitt fortgeführt und um neue Fragestellungen, Untersuchungsmethoden oder untersuchte Patienten erweitert.

Hinzu kommt eine multizentrische Studie zu psychotherapeutischen Behandlungen der Sozialen Phobie bei Jugendlichen (Projekt A2), eine Studie zur Prozessforschung (Projekt B3) sowie zur Praxisimplementierung manualisierter Psychotherapien in die Routineversorgung (Projekt D1 und D2).

Lesen Sie eine Beschreibung der einzelnen Projekte des Verbundes auf den folgenden Seiten.