Koordination (Q)

Zur Qualitätssicherung in den einzelnen Projekten und im gesamten Verbund ist eine eigene Einheit eingerichtet worden

(Q; Projektleiter: Prof. Dr. Leibing, Universität Göttingen)

(a)
die Organisation des gesamten Verbundes und die Koordinierung der Teilprojekte (Prof. Dr. Leibing, Göttingen). Zur Sicherstellung der Datenqualität arbeitet die Qualitätssicherungseinheit eng mit dem Koordinierungszentrum Klinischer Studien (KKS Heidelberg) zusammen, das auch die Aufgabe des Daten-Monitoring übernimmt. Zur Optimierung des Projektmanagements hat die Qualitätssicherungseinheit Q darüber hinaus das Institut für Angewandte Forschung (IFS Göttingen) einbezogen.

(b)
Eine Untereinheit der Qualitätssicherungseinheit Q ist für die Etablierung und Einhaltung von einheitlich hohen Standards bezüglich Diagnostik und Therapie in allen beteiligten Zentren verantwortlich. Sie wird gleichberechtigt von einem Vertreter der CBT (Prof. Dr. Stangier) und der STPP (Prof. Dr. Beutel) geleitet, um eine Beeinflussung durch die Bevorzugung einer Therapierichtung zu kontrollieren („investigator allegiance effect“).