Teilprojekt A1-1

Psychodynamische Kurzzeittherapie und kognitiv-behaviorale Therapie bei Sozialer Phobie: ein 2-Jahres-Follow-Up

(Projektleiter: Prof. Leichsenring, Universität Giessen)

Im Rahmen der bisherigen Studie A können in der zweiten Förderperiode die Langzeiteffekte von psychodynamischer Kurzzeittherapie (STPP) und kognitiv-behavioraler Therapie (CBT) bei der Behandlung der Sozialen Phobie untersucht werden. Der hinzugekommene Untersuchungszeitpunkt liegt 24 Monate nach Beendigung der Therapie. Informationen über die Langzeiteffekte von Psychotherapie sind nicht nur im Hinblick auf die Effektivität von Behandlungen, sondern auch auf deren Effizienz von großer Wichtigkeit.