Teilprojekt B3

Was wirkt in der Psychotherapie bei Sozialer Phobie? Identifikation von zentralen Bestandteilen als Prädiktoren für das Therapieergebnis

(Projektleiter: Prof. Beutel, Universität Mainz und Prof. Stangier, Universität Frankfurt)

Sowohl psychodynamische Kurzzeittherapie (STPP) als auch kognitiv-behaviorale Therapie (CBT) haben sich als effektiv bei Patienten mit Sozialer Phobie herausgestellt. Dennoch ist der Einfluss spezifischer Faktoren auf das Therapieoutcome noch ungewiss.

Anknüpfend an die Studie A der ersten Förderperiode sollen daher folgende Fragen im Rahmen des Projekts B3 geklärt werden:

  • Welchen Effekt haben spezifische und unspezifische Behandlungskomponenten auf das Behandlungsoutcome?
  • Welchen Einfluss hat die Kompetenz des Therapeuten?
  • Welchen Einfluss hat das Ausmaß der Manualtreue bei der Therapiedurchführung?
  • Wie ist der Zusammenhang zwischen Technik, Kompetenz und Manualtreue?
  • Hängen dieses Effekte mit zeitlichen Abschnitten innerhalb der Therapie (Beginn, Mitte, Ende) zusammen?